Pflege

 

Pflege

Das prächtige Haarkleid des Chow, sein Markenzeichen, braucht regelmässige Pflege. Wir empfehlen ihn nach dem Spaziergang, bzw. einmal täglich kurz abzubürsten, damit Dreck, Blätter, etc. sich nicht hineinknuddeln. Bei der Gelegenheit kann das Tier auch nach Zecken oder sonstigen Parasiten abgesucht werden.

Pflegeutensilien Haarpflege

Gerade beim Welpen empfiehlt sich das tägliche mehrminütige Pflegen. Einerseits gewöhnt er sich so rasch daran, andererseits fördern Sie die Durchblutung seiner Haut. Nicht zuletzt halten Sie so engen Kontakt zu Ihrem kleinen Liebling. Unsere Chows geniessen die Fellpflege sehr.

Prinzipiell können Sie Ihren Chow überall kämmen. Auf einem Kämmtisch (oder der Küchentisch oder Gartentisch, Hauptsache rutschsicher) haben Sie das Tier auf Augenhöhe, und damit gut unter Kontrolle, ausserdem ist dies für Sie rückenschonender als der Boden.

Besonders wichtig ist das Kämmen und Bürsten während der Zeit der Umhaarung, einmal wenn er das Welpenfell verliert, und jedesmal, wenn das Winterfell wechselt. Hier muss Augenmerk darauf gelegt werden die Unterwolle gut auszubürsten, damit neue Haare gut nachwachsen können und das Tier keinen Hitzestau erleidet.

Zugluft ist schädlich für den Chow. Nach Regenspaziergängen oder wenn er lange im Schnee war, ist der Chow gut trocken zu rubbeln und nötigenfalls trocken zu föhnen. Bleibt die Unterwolle nass überträgt sie die Kälte auf die Haut und er kann sich rasch eine Erkältung oder gar Lungenentzündung zuzieht. Bei warmem Wetter kann er an zugluftfreier Stelle nach dem Abrubbeln lufttrocknen.

Gebadet werden sollte der Chow möglichst selten (z.B. wenn er sich in etwas „Wohlriechendem“ gewälzt hat, oder vor einer Ausstellung), und nur mit einem guten, speziell für Hunde entwickelten Shampoo. Wir haben gute Erfahrungen mit tierärztlichen Produkten gemacht, welche rückfettend und schonend sind, oder mit Produkten für Langhaarhunde. Nach dem Baden ist der Chow gut trocken zu rubbeln und trocken zu föhnen, damit er sich keine Erkältung zuzieht.

Die Ohren sollten regelmässig darauf kontrolliert werden, ob Haare oder Schmutz darin sind. Auch eine mögliche Ohrmilbeninfektion kann so rechtzeitig erkannt werden. Sind Entzündungsanzeichen zu erkennen sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt über geeignete Pflegemassnahmen.

Wir kontrollieren täglich die Augen unserer Hunde (beim Spielen/ Spazieren können leicht irgendwelche Stückchen oder Insekten in die Augen kommen), und entfernen allfälligen Augenausfluss mit einem leicht angefeuchteten Tuch. Bei eitrigen Ausflüssen oder Entzündungsanzeichen ziehen Sie Ihren Tierarzt bei.

Drucken